Seit jeher sind der Schutz und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen innerer Antrieb für mein Engagement. In meiner Abschlussarbeit beim Studium der Betriebswirtschaftslehre befasste ich mich mit Modellen einer ökologisch-sozialen Steuerreform.

Die ursprüngliche Idee des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) war ein Erfolg in Deutschland und Vorbild für viele Staaten. Ich bin nach wie vor begeistert von den Möglichkeiten, die regenerative Kraftwerke wie z.B. Solarstrom-Anlagen bieten, damit wir die Umwelt und das Klima schonen. Die nachfolgenden Generationen brauchen unser Handeln schon heute – dringend.

Ab 2004 hatte ich mich beruflich ganz den Erneuerbaren Energien und demokratischen Bürgerbeteiligungsmodellen („Energie in Bürgerhand“) verschrieben. Aus meiner Sicht ist die unbegrenzte Wachstums- und Wohlstandsideologie gescheitert.

Ich bin überzeugt, dass bei ganzheitlicher Betrachtung der Bewahrung der Schöpfung – ein uns allen gegebener Auftrag – auch persönlicher Verzicht nötig ist. Ich sehe es wie Mahatma Gandhi: „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“