Mit der Suche nach Glaube und Gott stellen sich viele die Frage „Was ist gerecht?“. Ist es gerecht, wenn alle das Gleiche bekommen? Jeder Mensch ist einzigartig – also verschieden! Vor dem Gesetz sind alle gleich – das hoffen wir! Die Würde des Menschen ist unantastbar (Art. 1 GG) – für unsere Freiheitsrechte lohnt es sich zu kämpfen. Die persönlichen Bedürfnisse sind unterschiedlich.
Die Frage nach Gerechtigkeit, und im Besonderen nach sozialer Gerechtigkeit, berührt die Beziehung zwischen Individuum und Gemeinschaft. Der Einzelne muss ebenso im Blick bleiben wie die gesamtgesellschaftliche Entwicklung.

In meinem Einsatz für eine gerechtere Welt sowie für sozialen Ausgleich möchte ich meine Stimme Menschen in geschwächten und benachteiligten Lebenssituationen geben. Ich bin überzeugt: „Wir brauchen mehr gegenseitige Wertschätzung und Solidarität in unserer Gesellschaft statt Ungleichgewicht und Ausgrenzung.“