Nach einer Studie der Universität Stuttgart, deren Berechnungen sich auf das Jahr 2015 beziehen, wirft jeder Deutsche im Schnitt über 85 kg Essen pro Jahr weg. Hinzu kommen Abfälle von Handel und Gastronomie, sowie von Landwirten und Lebensmittelverarbeitern. So kommen insgesamt knapp 13 Millionen Tonnen verschwendete Lebensmittel im Jahr zusammen.

Dagegen soll nun in Denzlingen etwas unternommen werden. Zwei Mütter, die sich unabhängig voneinander an den Bürgermeister Herrn Hollemann und die Anlauf-, Informations-, Vermittlungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement (A I V) in Denzlingen wendeten, möchten mit dem „Fair-Teiler“ ein Zeichen setzen.

Der Fair-Teiler ist in diesem Falle ein Kühlschrank, zu dem alle Menschen Lebensmittel bringen und kostenlos von dort mitnehmen dürfen. Ab dem 08. August wird der Kühlschrank am vorgesehenen Platz, dem Häuschen bei der Bushaltestelle Sport & Familienbad Denzlingen „MACH‘ BLAU“, direkt am Ausgang des Parkes, bereit stehen. Auf einem Plakat am Kühlschrank stehen die einfachen und wichtigen Regeln zur Nutzung dieses Angebotes.

Nachdem die Themen Klimawandel, Umweltschutz und Ressourcenknappheit immer mehr an Aufmerksamkeit gewinnen und ins Bewusstsein der Menschen übergehen, sind konkrete Ideen und Aktionen gefragt. Die Idee des Fair-Teilers ist nicht neu und schon vielerorts erfolgreich erprobt. Allein in Freiburg gibt es derzeit fünf Anlaufstellen, an denen jeder Lebensmittel abgeben und mitnehmen kann.

Der Kühlschrank gegenüber des Sport & Familienbades „MACH‘ BLAU“ soll ein Anfang sein. Je nach Möglichkeit, Nachfrage und Angebot wird es in Zukunft dort auch einen Holzschrank geben. Jeder kann verzehrbare Lebensmittel, die vom Einkauf oder der Ernte übrig sind, einstellen. Ebenfalls kann sich jeder an den dort abgestellten Lebensmitteln bedienen. Es geht hierbei nicht darum, ausschließlich Bedürftige zu unterstützen. Jeder gibt was er kann und nimmt, was er möchte. Der wichtigste Gedanke hierbei soll sein, dass möglichst keine Lebensmittel mehr im Müll landen.

Ein Team aus mehreren Freiwilligen achtet darauf, dass der Kühlschrank wöchentlich gesäubert wird und sortiert verdorbene Lebensmittel aus. Dabei besteht keine Haftung seitens der Freiwilligen oder anderen Mitverantwortlichen. Jeder ist aufgerufen mitzuhelfen, verdorbene Lebensmittel auszusortieren bzw. nicht einzulegen.
Die Initiatorinnen, Sarah Deißler und Beatrice Birkle, erhoffen sich vom sommerlichen Schwimmbadbetrieb und den Urlaubsreisen in den Sommerferien eine schnelle Verbreitung und rege Teilnahme: „Sofern Sie in den Urlaub fahren und Lebensmittel vorher nicht mehr verzehrt werden können, dürfen Sie diese gerne in den Fair-Teiler einstellen. Sie machen damit anderen eine Freude und tragen zum Umweltschutz bei“ so Beatrice Birkle, eine der beiden Initiatorinnen.

„Gerade als Mutter begann ich die Welt mit anderen Augen zu sehen und möchte meinen Kindern eine lebenswerte und gesunde Welt übergeben. Jeder kann dabei helfen. Wir hoffen, dass sich noch mehr freiwillige Helfer melden und die Bürgerinnen und Bürger aus Denzlingen dieses Angebot positiv annehmen“ sagt Sarah Deißler. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, melde sich bei Sarah Deißler, Tel. Nr.: 0152/54229045.

 

Im Auftrag der Privatinitiative Fair-Teiler.