Am Sonntag konzertierte der Posaunenchor Denzlingen im AWO-Seniorenzentrum am Grünen Weg. Als Überraschungsgast war Bürgermeister Markus Hollemann dabei. Er überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde anlässlich des 75-jährigen Jubiläums an Chorobmann Georg Bellinger.

Unter der Leitung von Reinhard Schaefer boten die Musiker eine Uraufführung und Überraschendes.

Neben dem eigens für die Denzlinger zum 75. Geburtstag komponierte Stück “Intrada Festiva” von Jens Uhlenhoff gab der Chor eine Chromatische Chaconne zum Besten.
Für alle Zuhörer durch die für das Ohr ungewohnte Melodieführung eine Überraschung. Allerdings auch eine anstrengende. Den Musikerinnen und Musikern wird höchste Konzentration abverlangt.
Chromatisch heißt, Tonstufen werden durch Halbtonschritte erhöht oder erniedrigt. Diese Chromatik führt in der Mehrstimmigkeit zu klanglich ungewohnten Akkorden. Sie können harmonisch sein, aber auch Reibung erzeugen. Der Komponist Herbert Gadsch hat die Chromatik in seiner Chaconne durch alle in unserer westlichen Welt geläufigen Tonarten laufen lassen.

Bei Stücken aus dem Bereich der Volkslieder wie „O Täler weit , o Höhen“ oder „Ännchen von Tharau“ sangen die Besucher mit. Zum Schluss applaudierten die Senioren lange. Allen hat es gut gefallen. Die Freude auf den nächsten Besuch des Posaunenchors ist groß.

Krönender Abschluss von vier musikalischen Darbietungen ist das großes Jubiläumskonzert des evangelischen Posaunenchores in der Georgskirche am 22. Oktober um 19 Uhr.