„Ich liebe meine Arbeit. Mein Leben als Bürgermeister ist täglich aufs Neue interessant und vielseitig. Dabei darf ich mich stets in ganz unterschiedliche Themenfelder hineindenken.“, so berichtet der 46-jährige Referent des Abends.

Für ihn sei jeder Tag ein Geschenk. Jeder Tag wäre voller Begegnungen. Der christliche Glaube gebe ihm Halt, so ist auf seiner Homepage (www.markus-hollemann.de) zu lesen. Doch wie zeigt sich „Christ sein“ in seinem Alltag? Gibt es ein „Christ sein“ außerhalb des Alltags?

Bürgermeister Hollemann gibt Einblicke in sein Leben. Er spürt nach, welchen Einfluss der Glaube an Jesus Christus auf seine persönliche Haltungen, Einstellungen und letztlich auf sein eigene Handeln hat.

Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und Antworten.

Zur Person:

Der gebürtige Münchner Markus Hollemann ist seit 2009 Bürgermeister der Gemeinde Denzlingen und seit 2014 Mitglied des Emmendinger Kreistags. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre arbeitete er in einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ehe er in den USA Auslandserfahrungen sammelte. Nach Tätigkeiten in der IT/Telekommunikationsbranche übernahm er die Geschäftsleitung einer Tochterfirma einer großen Umweltorganisation. Gerade die Erneuerbaren Energien liegen ihm am Herzen; er ist u.a. Aufsichtsratsvorsitzender der Denzlinger BürgerEnergiegenossenschaft. Der 46-Jährige ist glücklich verheiratet. Seine Lieblingsfächer in der Schule waren Geschichte und Religion.

Quelle:

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gundelfingen

Startseite