Nach einigen Monaten Umbau eröffnet Denzlinger JuZe nun offiziell Internetcafé. Die Denzlinger Bürgerstiftung und Computertruhe e.V. unterstützten das Projekt.

Bürgermeister Markus Hollemann brachte als Vertreter der Denzlinger Bürgerstiftung Ende November einen Scheck vorbei. Nun ist das Internetcafé in der Mühlengasse 7 offiziell eröffnet. Es ist eine Initiative des Aktion Jugendendzentrum Denzlingen e.V. (JuZe) und schließt sich an deren bestehende Räumlichkeiten an. In den ehemaligen Räumen des Jugendrotkreuzes stehen Internetnutzern jetzt sechs PCs, ein Beamer, Drucker sowie Kaffee und Teeküche zur Verfügung. Der größte Teil der Einrichtung wurde gespendet. “Gerade Andre Martens von der Computertruhe e.V. war ehrenamtlich sehr aktiv, um alles zum Laufen zu bringen.” erinnert sich Fabian Kaufmann, 4. Vorstand vom JuZe, an die Arbeiten in den letzten Monaten. Er dankt im Namen des JuZe Vorstandes allen Spendern und Unterstützern insbesondere der Computertruhe, der Gemeinde Denzlingen und der Bürgerstiftung. “Die Nutzung steht allen offen. Der Raum ist auch geeignet für Lerngruppen, Workshops und Vorträge.” so Kaufmann. “Unser Verein steht für eine subversive Jugendkultur. Mit diesem Projekt wollen wir zusätzlich ein Bildungsangebot schaffen.” berichtet der JuZe Vorstand weiter.

Bürgermeister Hollemann freute sich darüber, dass mit dem Kunstprojekt “Power of Hands” bereits ein Kunstprojekt für Geflüchtete in den neu gestalteten Räumen stattfinden konnte.

Das Internetcafé öffnet jeden Donnerstag von 15:00 – 21:00 Uhr. Weitere Termine auf Absprache unter Telefon: 07666-7480 oder kontakt@juzedenzlingen.de .